Wirtschaft

St.Galler Start-up entwickelt App zum Vermitteln von Hilfeleistungen: «Wir sind in der letzten Phase»

Josip Sunic ist Gründer und CEO des St.Galler Start-ups AppArranger AG.

Josip Sunic ist Gründer und CEO des St.Galler Start-ups AppArranger AG.

Die App der AppArranger AG von Gründer Josip Sunic steht vor dem Start. Nun unterstützt auch Microsoft das Projekt. Der HelpArranger soll auch nach Corona noch nützlich sein.

Die AppArranger AG von CEO Josip Sunic betreibt eine Onlineplattform für das Management von Dienstleistungsterminen. Für die Vermittlung von Hilfeleistugen entwickelt sie die kostenlose App HelpArranger. Dafür erhält das St.Galler Start-up Unterstützung von Microsoft Schweiz.

Die App HelpArranger ist noch in Entwicklung. Wie weit sind Sie schon?

Josip Sunic: Wir sind in der letzten Phase. Nächste Woche, voraussichtlich Dienstags oder Mittwochs sind wir Online.

Das geht aber schnell. Konnten Sie bei der Entwicklung Teile ihrer bestehenden Apps nutzen?

Einige kleine Elemente konnten wir verwenden, aber der HelpArranger hat eine neue Architektur und neue Funktionen. Insgesamt wurden über 1000 Arbeitsstunden in den HelpArranger investiert.

Nächste Woche ist nicht nur die App fertig, der Lockdown wird weiter gelockert. Haben Sie nicht Angst, dass niemand mehr die App braucht?

Unsere Motivation, den HelpArranger zu entwickeln, war nicht nur die Corona-Pandemie. Es geht generell darum, Hilfeleistungen zu organisieren. So gibt es viele ältere Menschen, die kaum noch ein soziales Netz haben, die weiterhin Hilfe im Alltag brauchen. Ohne diese langfristige Perspektive hätte uns Microsoft vermutlich nicht unterstützt

Was nützt Ihnen die Unterstützung von Microsoft konkret?

Einerseits stellt uns Microsoft Schweiz ein gratis Hosting zu Verfügung, was uns deutlich Kosten spart. Auch bei der Entwicklung und der Verbreitung unserer App bekommen wir Unterstützung vom grossen Unternehmen.

Wie kann ich über die HelpArranger Hilfe organisieren?

Sie legen ein Profil an, dann können Sie nach konkreten Hilfeleistungen suchen undsolche selber anbieten. Ein Vorteil der App: Sie können direkt die Helfer oder Hilfesuchenden ansprechen, und mit ihnen Chatten. Auch Audionachrichten sind möglich.

Meistgesehen

Artboard 1