Karl Slym ist tot. Der Chef des indischen Autobauers Tata war am Sonntag aus dem 22. Stock des Hotels Shangri-La in Bangkok gestürzt. Seine Leiche wurde auf einem Balkon in der vierten Etage gefunden.

Im Hotelzimmer Slyms wurde ein Brief gefunden, der einem Abschiedsbrief ähnlich sieht.

Das Hotelfenster sei klein, "er muss sich Mühe gegeben haben, um sich durchzuzwängen", sagte ein leitender Polizeibeamter. Der in dem Hotelzimmer gefundene Brief werde nun kriminaltechnisch untersucht.

Offenbar habe sich die Ehefrau Slyms ebenfalls in dem Zimmer befunden; sie sei derzeit aber nicht vernehmungsfähig.

Slym arbeitete seit 2012 für Tata. Er war zuständig für das Geschäft in Indien und im Ausland, aber nicht für die Marken Jaguar und Land Rover.