Tourismus
«Sorglos-Garantie» soll Touristen zurück nach Ägypten locken

Schweizer Reiseveranstalter bieten ihren Kunden, die nach Ägypten reisen wollen, neuerdings Annullationsmöglichkeiten bis kurz vor Ferienbeginn. Damit wollen sie wieder mehr Gäste ins Krisenland am Nil zu holen.

Drucken
Teilen

Mehr als zwei Jahre ist es her, seit die Ägypter den langjährigen Präsidenten Husni Mubarak vom Sockel gestossen haben. Seither ist viel passiert. Die Lage bleibt aber angespannt. Erst vor wenigen Wochen stand das Land erneut im Fokus der Weltöffentlichkeit, als in Kairo und anderen Städten gegen die neue Regierung von Mohammed Mursi demonstriert wurde.

Die Nachfrage nach Ägypten-Ferien ist unmittelbar abhängig von solchen Ereignissen: «Ist es ruhig, zeigt die Nachfrage nach oben, gibt es Unruhen, halten sich die Kunden zurück», sagt Roland Schmid, Sprecher von Tui Suisse. Um potenziellen Gästen die Angst zu nehmen, haben verschiedene Schweizer Reiseveranstalter ihre Stornierungsbedingungen gelockert. Bei Kuoni können Kunden ihre Ferienreise nach Ägypten bis zwei Tage vor Abflug kostenlos annullieren. Tui Suisse und FTI Schweiz gewähren eine Frist bis zwei Wochen vor der Abreise.

Die Änderung sei eine Reaktion auf die Bedürfnisse der Kunden gewesen, sagt Kuoni-Sprecher Peter Brun: «Unsere Kunden waren verunsichert, dass sie einen finanziellen Schaden zu tragen haben, falls sie kurzfristig doch nicht reisen wollten.» Zudem hätten auch die Hoteliers vor Ort eine solche Regelung gewünscht, weil sie damit erreichen wollten, dass sich Touristen doch für Ägypten als Reiseziel entscheiden, so Brun.

Keine Änderungen bei Hotelplan

Branchenexperten warnen, dass diese «Sorglos-Garantien» von den Kunden auch als Misstrauensvotum gegenüber Ägypten ausgelegt werden könnten. Bei Kuoni befürchtet man das nicht: «Die aktuellen Zahlen zeigen das Gegenteil», sagt Brun. Die Buchungen hätten sich seit Einführung der «Sorglos-Garantie» erhöht. «Zurzeit liegt Ägypten knapp 10 Prozent über Vorjahr», so Brun. Auch bei Tui Suisse spricht man für den Winter von einem Plus von knapp 10 Prozent.

Bei Hotelplan Suisse fällt die Bilanz weniger gut aus: «Für die Wintersaison sind unsere Buchungszahlen für Ägypten massiv eingebrochen», sagt Kommunikationsleiterin Prisca Huguenin-dit-Lenoir. Im Gegensatz zum Vorjahr habe man dieses Jahr aber auch erst ab Ostern Charterflüge.

Die Annullationsbedingungen hat Hotelplan nicht geändert: «Unsere Kunden sind mündig und buchen ihre Ägypten-Ferien daher im vollen Bewusstsein der Lage», so Huguenin-dit-Lenoir. Zudem erlasse man nicht für einzelne Destinationen besondere Bedingungen.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2012 nahmen die Ägypten-Buchungszahlen bei Hotelplan im einstelligen Prozentbereich zu. Von einem Niveau wie vor der Revolution ist man aber noch weit entfernt. Das gilt auch für Kuoni und Tui.

Aktuelle Nachrichten