Raumfahrt

Sojus-Rakete mit OneWeb-Satelliten ins All gestartet

Eine Sojus-Rakete bringt sechs Satelliten für kostengünstiges Internet auf der Erde ins All. (Symbolbild)

Eine Sojus-Rakete bringt sechs Satelliten für kostengünstiges Internet auf der Erde ins All. (Symbolbild)

Die ersten sechs OneWeb-Satelliten für weltweites Internet sind an Bord einer Sojus-Rakete ins All gestartet. Die Rakete hob am späten Mittwochabend vom Weltraumbahnhof bei Kourou in Französisch Guyana ab, wie der Betreiber Arianespace mitteilte.

Das US-amerikanische Unternehmen OneWeb will in einigen Jahren die gesamte Welt mit kostengünstigem Internet versorgen, hierfür sollen insgesamt Hunderte Satelliten in den Weltraum gebracht werden.

Die OneWeb-Satelliten sollen auf einer niedrigen Erdumlaufbahn in Höhe von 1200 Kilometern kreisen. Es ist die zweite Mission im laufenden Jahr von Arianespace - Anfang Februar startete eine Trägerrakete Ariane 5.

Arianespace gehört zur ArianeGroup, die wiederum ein Gemeinschaftsunternehmen des europäischen Luftfahrtkonzerns Airbus und des französischen Triebwerkherstellers Safran ist.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1