Der US-Messaging-Dienst teilte am Dienstag nach Börsenschluss zwar mit, dass die Zahl der täglich aktiven Nutzer im ersten Quartal im Vergleich zu den vorherigen drei Monaten um 15 Prozent auf 191 Millionen stieg. Analysten hatten im Schnitt aber mit über 194 Millionen gerechnet.

Der Umsatz wuchs binnen Jahresfrist um 54,1 Prozent auf 230,7 Millionen Dollar. Der Verlust verringerte sich auf 385,8 Millionen Dollar von 2,21 Milliarden Dollar. Die Aktie brach nachbörslich dennoch über zehn Prozent ein.

Snapchat wird vor allem von Menschen unter 30 Jahren genutzt, die es schätzen, dass ihre Nachrichten schnell wieder gelöscht werden. Das Unternehmen nimmt vor allem mit Werbung Geld ein und konkurriert mit Google und Facebook.