Märkte

SMI am Nachmittag ins Minus gerutscht

Schweizer Börse schliesst schwächer

Schweizer Börse schliesst schwächer

Die Schweizer Aktienbörse hat leicht im Minus geschlossen. Zwar hatten die Märkte aufgrund guter Vorgaben im Plus eröffnet und am Nachmittag nach US-Konjunkturzahlen die Avancen vorübergehend noch deutlich ausgebaut. Doch dann gab der Markt nach.

Die Zahlen seien etwas widersprüchlich, sagten Experten beim zweiten Blick auf die US-Daten. So war die Beschäftigtenzahl im Mai deutlich weniger stark als von Experten erwartet gesunken, während die Arbeitslosenquote höher aus als vorhergesagt fiel.

Das Blue-Chips-Barometer SMI schloss am Freitag 0,43% tiefer auf dem Stand von 5'398,90 Punkten, im Wochenvergleich legte der wichtigste Schweizer Aktienindex dagegen 0,9% zu.

Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) konnte sich noch knapp im Plus halten und gewann 0,16% auf 832,97 Zähler, der breit gefasste Swiss Performance Index (SPI) verlor 0,31% auf 4'668,00 Punkte.

Grösster Verlierer unter den 30 wichtigsten Titeln waren am Freitag UBS mit einem Minus von 3,3%. Hier gab es eine gewisse Unsicherheit bezüglich der Beteiligung des Bundes, da nächste Woche (am 9. Juni) die Haltefrist der Eidgenossenschaft für die UBS-Wandelanleihe ausläuft und der Bund danach diese verkaufen oder wandeln kann.

Für einen grossen Teil des SMI-Minus waren die schwergewichtigen Titel von Nestlé verantwortlich, die am Freitag 2,8% einbüssten. Zu den grössten Verlierern gehörten auch noch Lonza (-2,9%), Petroplus, (-1,6%) und Clariant (-1,4%).

Auf der anderen Seite wurde das Feld angeführt von Swiss Re mit einem Plus von 3,5%, ohne fundamentale News dazu allerdings. Auch andere Finanztitel wie Swiss Life (+2,8%), Julius Bär (+2,4%) oder Baloise (+1,6%) waren zum Wochenschluss gesucht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1