Banken

Singapurer Staatsfonds hält an UBS-Engagement fest

Vertrauen in die UBS

Vertrauen in die UBS

Der Singapurer Staatsfonds GIC trennt sich vorläufig nicht von seinen Anteilen an der UBS. Auch am Engagement bei der amerikanischen Citigroup hält der Fonds im Moment fest, wie die Government of Singapore Investment Corp. (GIC) mitteilte.

"Wir haben weiterhin Vertrauen in die langfristigen Aussichten (der beiden Banken)", hiess es. Während GIC bei Citigroup die anfänglichen Verluste habe wettmachen können, werde es beim UBS-Engagement länger dauern, ist dem Jahresabschluss weiter zu entnehmen. GIC war im Frühjahr 2008 mit rund 11 Mrd. Fr. bei der UBS eingestiegen.

Der Staatsfonds verlor wegen der Finanzkrise im vergangenen Geschäftsjahr (31. März) mehr als 20 Prozent an Wert. Die Verluste seien seitdem aber wieder um die Hälfte reduziert worden. Genauere Angaben über die Summen machte der Fonds bei Vorlage seines Jahresberichts nicht.

Die Regierung hält die Zahlen unter Verschluss. Das Portfolio umfasse "weit mehr als 100 Milliarden Dollar" heisst es lediglich.

"GIC hat die Finanzkrise relativ gut und mit bescheidenen Verlusten gemeistert", sagte der für Investitionen zuständige Manager Ng Kok Song. "Die globalen Aktienmärkte hatten vom tiefsten Punkt 2009 bis Ende August 2009 schon 48 Prozent ihrer Verluste wieder gut gemacht." GIC ist der grössere der beiden Singapurer Staatsfonds.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1