Bei den Betriebssytemen ist das Android-System von Google in der Schweiz am beliebtesten, wie die am Mittwoch vom Vergleichsdienst Comparis veröffentlichte Umfrage auch zeigt. 56 Prozent der Smartphone-Besitzer nutzen ein Android-Gerät, im Vorjahr waren es noch 54 Prozent. 44 Prozent haben ein iPhone nach 41 Prozent im Vorjahr.

Nokia auf Rang 4

Bei den Android-Handys fällt Nokia auf. Der finnische Handybauer rangiert auf Platz 4 mit einer Nutzungsrate von 3 Prozent, so die Studie. Nokia hat damit Konkurrent Sony überholt. Bei diesem hat sich die Nutzungsrate von 4 auf 2 Prozent halbiert. Huawei verteidigte Platz 3. Entgegen des globalen Trends hat der Weltrangzweite allerdings in der Schweiz nur einen Marktanteil von 8 Prozent.

Die beiden Spitzenränge teilen sich mit grossem Abstand weiterhin Apple und Samsung. Apple hat gegenüber dem Vorjahr 3 Prozent zugelegt (von 41 auf 44 Prozent). Derweil hat Samsung 3 Prozent Federn gelassen (von 39 auf 36 Prozent).

Am meisten nutzen Herr und Frau Schweizer aktuell die Geräte Apple iPhone 7 und 7 Plus (10 Prozent) sowie das Samsung Galaxy S7 und S7 Edge (9 Prozent).

Reger Wechsel

Die grosse Mehrheit der Schweizer hat ihr Gerät neulich gewechselt: Ein Drittel der Befragten besitzt das aktuelle Smartphone weniger lang als ein Jahr. 44 Prozent geben an, das Gerät ein bis zwei Jahre zu besitzen. Und nur ein Fünftel nutzt das Handy schon seit 3 Jahren und mehr.