Mode

Schweizer Modegruppe Tally Weijl auf Expansionkurs

Werbung der Modegruppe Tally Weijl

Werbung der Modegruppe Tally Weijl

Die international tätige Schweizer Modegruppe Tally Weijl will trotz Wirtschaftskrise weiterhin kräftig expandieren. Im laufenden Jahr will das vor 25 Jahren gegründete Unternehmen 100 neue Läden eröffnen. Der Umsatz soll um rund 20 Prozent steigen.

Die 1984 von Tally Elfassi-Weijl und Beat Grüring gegründete Firma präsentierte sich aus Anlass des Jubiläums in Basel, wo sich seit 2006 der Hauptsitz befindet. Das Unternehmen mit über 500 eigenen und von Franchise-Partnern geführten Läden in 30 Ländern beschäftigt mittlerweile 1800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 500 in der Schweiz.

Im vergangenen Jahr erzielte Tally Weijl mit 26 Millionen verkauften Fashionteilen einen Umsatz von 320 Millionen Euro. Das entspricht nach Angaben von CEO Beat Grüring einer Steigerung um rund einen Viertel. Für das laufende Jahr wird ein Umsatz von 370 bis 380 Mio. Euro angestrebt.

Über die Ertragslage macht das im Besitz der beiden Gründerfamilien befindliche Unternehmen keine konkreten Angaben. Man habe jedoch von Anfang an schwarze Zahlen geschrieben, sagte Grüring gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Allerdings hätten die Firmengründer in den ersten Jahren praktisch gratis gearbeitet.

Ihre rasante Expansion finanziert die Modegruppe laut Grüring aus dem Cashflow. Ein Börsengang war für Tally Weijl bisher kein Thema. Von der akutell schlechten Wirtschaftslage will sich Tally Weijl nicht bremsen lassen: "Wir lassen die Rezession gar nicht erst in unsere Köpfe", lautet das Credo des CEO, der jetzt gute Chancen sieht, weitere Marktanteile zu gewinnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1