Wirtschaft

Schweizer kaufen immer mehr Bio-Produkte — Welsche stehen erstmals an der Spitze

Vor allem in der Westschweiz konnte der Marktanteil von Bio-Produkten zulegen.

Vor allem in der Westschweiz konnte der Marktanteil von Bio-Produkten zulegen.

Im vergangenen Jahr nahm der Marktanteil von Bio-Lebensmittel in der Schweiz zu und beträgt nun über 10 Prozent. Insgesamt produzieren 7300 Betriebe nach den Richtlinien von Bio Suisse.

(sku) Bio-Produkte werden immer beliebter: Wie Bio Suisse am Mittwoch mitteilt, erreichten Bio-Lebensmittel im Jahr 2019 erstmals einen Marktanteil von 10,3 Prozent. Vor allem in der Westschweiz nahm der Verkauf von Bio-Produkten zu und erreichte damit erstmals einen höheren Marktanteil als in der Deutschschweiz. Die beliebtesten Bio-Lebensmittel seien Frischprodukte wie Eier, Brot und Gemüse.

Das Wachstum zeigt sich auch finanziell: Wie die Vereinigung Schweizer Biolandbau-Organisationen in ihrem Geschäftsbericht festhält, hat der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln in fünf Jahren um 1 Milliarde auf 3,2 Milliarden Franken zugenommen. Pro Kopf habe die Schweizer Bevölkerung 2019 Bio-Lebensmittel im Wert von 377 Franken gekauft.

Neu bewirtschaften 7300 Betriebe in der Schweiz und Liechtenstein insgesamt 169'360 Hektaren Landwirtschaftsfläche nach Bio-Richtlinien. Laut Bio Suisse entspricht das einem Sechstel der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche. Gemäss dem Geschäftsbericht blieben Bern und Graubünden bleiben die Kantone mit den meisten Bio-Betriebe. Die Kantone Luzern und Wallis verzeichneten gemeinsam den höchsten Zuwachs.

Meistgesehen

Artboard 1