Konjunktur

Schweizer Industrie mit rückläufigen Zahlen

Stahlrohre auf einem stillgelegten Firmengelände (Symbolbild)

Stahlrohre auf einem stillgelegten Firmengelände (Symbolbild)

Die Schweizer Industrie hat im dritten Quartal 2011 einstecken müssen. Produktions- und Umsatzzahlen sowie die Auftragseingänge und -bestände waren alle rückläufig, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mitteilte.

Die Produktion ging gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent zurück, der Umsatz nahm um 0,5 Prozent ab. Besonders stark war das Minus bei den Auftragseingängen, die um 4,3 Prozent sanken. Somit haben sich auch die derzeitigen Auftragsbestände zurückgebildet, und zwar um 0,2 Prozent. Die Fertigwarenlager füllten sich um 7,3 Prozent.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1