Aber auch mässig ausgefallene Konjunkturdaten und die anhaltende Diskussion um das Bankgeheimnis in der Schweiz hätten belastet, hiess es. Insgesamt zeigte sich der Handelsverlauf zum Wochenschluss sehr volatil.

Zum Handelsschluss notierte das Blue-Chips-Index SMI 2,1 Prozent tiefer auf dem Stand von 6264,33 Punkten. Im Wochenvergleich verlor der SMI 2,7 Prozent. Der breite Swiss Performance Index (SPI) gab 2,0 Prozent auf 5419,17 Punkte.

Im Fokus standen nach den riesigen Verlusten am Donnerstag erneut die Grossbankentitel UBS und CS, die den Tag mit Abgaben von 0,5 Prozent und 1,6 Prozent beendeten. Die Titel des Vermögensverwalters Julius Bär verloren 3,2 Prozent.

Einziger Gewinner im Feld der Blue Chips waren Syngenta (+0,3 Prozent) Relativ nahe am Plus lagen am Schluss ausserdem SGS (-0,1 Prozent) und Swisscom (-0,4 Prozent).