Die Zusammenarbeit verschiedener Denker fördert Innovation. Und diese macht nicht an der Ländergrenze halt - das hat auch die einstige Supermacht USA erkannt und arbeitet in Forschung und Technologie-Entwicklung mit verschiedenen Partnern zusammen. Nun zeigt sich: Der wichtigste Innovations-Partner für die USA ist die Schweiz.

Dies ergab eine Auswertung der amerikanisch-israelischen Science & Technology Foundation. Die regierungsnahe Institution veröffentlichte den "Innovation Index 2013". Darauf steht die Schweiz mit 131,05 Punkten klar an der Spitze, gefolgt von Kanada (100,50 Punkte) und Israel (100 Punkte).

Schweizer Pharmaindustrie wichtig für USA

Die Zusammenarbeit zwischen den USA und Israel wurde als Benchmark gesetzt und mit 100 Punkten bewertet. Danach wurde die Zusammenarbeit der USA mit verschiedenen anderen Ländern analysiert und mit der Kooperation zwischen Amerika und Israel verglichen. Für den Index wurde die Zusammenarbeit zwischen den Regierungen, den Universitäten und privater Unternehmen untersucht.

„Wir haben 16 Länder aus verschiedenen geografischen Regionen ausgesucht, die Beziehungen zu den USA unterhalten und über starke, innovative Technik-Unternehmen verfügen", sagt Ann Liebschultz, die Geschäftsführerin der Institution gegenüber dem US-Magazin "Forbes". Dass die Schweiz die Liste anführt, sei für sie keine Überraschung und auf die Schweizer Pharmaindustrie zurückzuführen. (RAS)