Dies geschah, nachdem Schneestürme schon am Vortag für 1200 Flugausfälle gesorgt hatten. Erneut stand dabei der Flughafen O'Hare in Chicago mit 1189 abgesagten Flügen im Mittelpunkt, berichteten amerikanische Medien in der Nacht auf Dienstag.

Tags zuvor waren bereits Tausende Fluggäste zum Ende des verlängerten Thanksgiving-Wochenendes an diversen Flughäfen der Region gestrandet. Ein Ausweichen auf alternative Reisewege fiel aufgrund zugeschneiter oder vereister Autobahnen aus.

Das Winterwetter hielt am Montag die Staaten Wisconsin, Michigan und Indiana fest im Griff. In der Gegend um die Metropole Chicago am Lake Michigan lag der Schnee schon in der Nacht zum Montag stellenweise mehr als 25 Zentimeter hoch.