Wirtschaft

Schindler zieht Grossauftrag in Saudi-Arabien an Land

Schindler liefert nicht nur Rolltreppen für die Metro in Atlanta, sondern auch für den Flughafen in Riad.

Schindler liefert nicht nur Rolltreppen für die Metro in Atlanta, sondern auch für den Flughafen in Riad.

Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler hat in Saudi-Arabien einen weiteren Auftrag an Land gezogen. Er liefert insgesamt 74 Rolltreppen für die Modernisierung der Terminals 1 und 2 des Flughafens in der saudischen Hauptstadt Riad.

(sda/awp/gr) Der Auftrag, der bis zum Jahr 2022 abgeschlossen sein soll, diene der Modernisierung der Terminals 1 und 2 sowie des Royal Terminal, teilte der Ebikoner Konzern in einem Presseschreiben mit. Damit sollen die über 28 Millionen Passagiere, die jährlich im Royal Terminal des King Khalid International Airport (KKIA) verkehren, auch in Zukunft sicher und zuverlässig befördert werden.

Angaben zum Auftragsvolumen machte Schindler keine. Konzernchef Thomas Oetterli freute sich lediglich über die «fantastische Ergänzung auf unserem Wachstumskurs in der Region». Man habe eine massgeschneiderte Lösung für den Kunden entworfen, die dessen spezifische Anforderungen an das Management von Personenströmen erfüllt, so Oetterli weiter. «Millionen von Passagieren werden sich dank unserer hochmodernen Schindler 9300 Fahrtreppen bequem im Flughafen Riad bewegen können.»

Präsenz erheblich ausgebaut

Schindler ist seit 1957 in Saudi-Arabien tätig und hat die Präsenz im letzten Jahrzehnt erheblich ausgebaut. Der Liftkonzern übernahm beispielsweise Saudi Elevator und ging mit der Olayan Group eine Partnerschaft ein. Darüber hinaus kündigte Schindler kürzlich einen Auftrag für die Lieferung von vertikalen Mobilitätslösungen in der saudischen Pilgerstadt Mekka an, ein wegweisendes Projekt rund um die bekannte Al-Haram-Moschee.

Meistgesehen

Artboard 1