Elektronik

Samsung sahnt ab, weil es doppelt so viele Handys verkauft wie Apple

Samsung verdient dank Smartphone-Verkäufen im ersten Quartal so viel wie noch nie.

Samsung verdient dank Smartphone-Verkäufen im ersten Quartal so viel wie noch nie.

Dem Smartphone-Boom sei Dank: Der südkoreanische Apple-Rivale Samsung hat im ersten Quartal 2013 erneut einen Gewinn in Rekordhöhe verzeichnet.

Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 41,6 Prozent auf 7,15 Billionen Won (über 6 Milliarden Franken). Der Umsatz kletterte um 16,8 Prozent auf 52,9 Billionen Won, wie der Marktführer bei Mobiltelefonen, Speicherchips und Flachbildfernsehern am Freitag mitteilte. Die treibende Kraft des Erfolgs waren erneut mobile Geräte, vor allem die Smartphones.

Das Unternehmen lieferte nach Analystenschätzungen 68 bis 70 Millionen Smartphones in den ersten drei Monaten aus. Der Branchenzweite Apple kam auf 37,4 Millionen. Der iPhone-Produzent musste im vergangenen Vierteljahr den ersten Gewinnrückgang seit mehr als einem Jahrzehnt hinnehmen.

Mit Spannung wartet die Branche auf den bevorstehenden Marktstart von Samsungs neuem Galaxy-Modell in den USA. Mit einer aufgerüsteten Variante des iPhone wird noch für dieses Jahr gerechnet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1