Elektronik

Samsung hat 2011 mehr Smartphones verkauft als Apple

Samsung konnte im Weihnachtsquartal sehr viele Smartphones verkaufen (Archiv)

Samsung konnte im Weihnachtsquartal sehr viele Smartphones verkaufen (Archiv)

Der Technologiekonzern Samsung hat im vergangenen Jahr so viele Smartphones abgesetzt wie kein anderes Unternehmen. Der für seine Galaxy-Handys bekannte südkoreanische Hersteller verkaufte 2011 insgesamt 97,4 Millionen Smartphones - fast dreimal mehr als im Vorjahr - und erreichte damit einen Marktanteil von 19,9 Prozent.

Wie das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics am Freitag weiter mitteilte, folgt auf dem zweiten Platz der Smartphone-Pionier Apple mit seinem iPhone. Der US-Konzern setzte 93 Millionen Smartphones ab, immerhin noch fast doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Der Marktanteil betrug 19 Prozent.

Im vierten Quartal 2011 gelang es Apple allerdings, dank seinem neuen iPhone 4S an Samsung vorbeiziehen: Apple verkaufte von Oktober bis Dezember 37 Millionen Smartphones, Samsung 36,5 Millionen.

Abgeschlagen auf Platz drei liegt der frühere Marktführer Nokia. Die Smartphone-Verkäufe des finnischen Unternehmens gingen 2011 um 23 Prozent zurück, der Marktanteil schrumpfte um mehr als die Hälfte von 33 auf 15,8 Prozent.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1