Das wäre im Jahresvergleich ein Rückgang um 4 Prozent, wie es am Dienstag im Ergebnisausblick des führenden südkoreanischen Elektronikunternehmens hiess. Analysten hatten ein besseres Ergebnis erwartet. Detaillierte Zahlen wird Samsung Ende Juli vorstellen.

Im Smartphone-Markt tobt sowohl bei günstigen als auch bei teuren Geräten ein harter Preiskampf. Nach Einschätzung von Analysten blieb Samsung beim Absatz seiner neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S6 und S6 Edge unter den Erwartungen. Eine Erklärung dafür seien Lieferengpässe.

Hinzu kämen Währungsschwankungen in manchen Schwellenländern. Dagegen werde wohl die Chip-Sparte dem Konzern im Quartal das meiste Geld eingebracht haben. Seit Jahren liefern sich Samsung und der US-Konzern Apple ein erbittertes Duell bei Smartphones.