Eine Charge von rund 650 Flaschen sei vor der erforderlichen Verdünnung abgefüllt worden, durch die die vorgeschriebenen 40 Prozent erzielt würden.

Der Wodka der Marke "Georgian Bay" sei ein "hochriskantes" Produkt, das nicht getrunken werden dürfe, warnte die Lebensmittelaufsicht. Die betroffenen Flaschen wurden inzwischen aus den Verkaufsregalen in der Provinz Ontario entfernt.