Industrie

Ruag verkauft Beschichtungsgeschäft an deutsche Impreglon

Blick auf ein Ruag-Gebäude: Die rund 100 Mitarbeiter von Ruag Coating werden weiterbeschäftigt (Archiv)

Blick auf ein Ruag-Gebäude: Die rund 100 Mitarbeiter von Ruag Coating werden weiterbeschäftigt (Archiv)

Der Rüstungs- und Technologiekonzern Ruag verkauft sein in Altdorf UR angesiedeltes Beschichtungsgeschäft an die deutsche Impreglon. Wie viel Geld der rückwirkend auf den 1. September getätigte Verkauf in die Kassen der Ruag spült, wurde nicht bekannt gegeben.

Die rund 100 Mitarbeiter von Ruag Coating werden von der neuen Eigentümerin übernommen. Verkauft wird die Beschichtungssparte mit einem jährlichen Umsatz von rund 25 Mio. Franken, weil sie nicht zum Kerngeschäft gehöre und innerhalb des Impreglon-Konzerns bessere Zukunftschancen habe, teilte die vollständig der Eidgenossenschaft gehörende Ruag am Freitag mit.

Ruag Coating beliefert über 250 Kunden im deutschsprachigen Raum aus der Maschinenbaubranche, der Automobil-, Fahrrad- und Rüstungsindustrie.

Der Impreglon-Konzern hat seinen Sitz in Lüneburg im deutschen Bundesland Niedersachsen. Das 1983 gegründete Unternehmen ist seit Ende der Achtzigerjahre auf Beschichtungen spezialisiert und ging 2006 an die Börse. Es beschäftigte Ende vergangenen Jahres 880 Mitarbeiter und war an 22 Standorten präsent.

Bei einem Umsatz von 75,5 Mio. Euro erzielte der Konzern einen Gewinn von rund 2,8 Mio. Euro. Die Schweizer Niederlassung von Impreglon ist in Hessigkofen SO angesiedelt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1