Wirtschaft
Rohstoffhändler Marc Rich ist im Alter von 78 Jahren gestorben

Der berühmte Schweizer Investor Marc Rich ist tot. Er starb im Alter von 78 Jahren an einem Hirnschlag. Der international tätige Rohstoffhändler war einer der ehemals erfolgreichsten und umstrittensten Rohstoffhändler der Welt. Er starb in Luzern.

Drucken
Teilen
Marc Rich im Jahr 1990
6 Bilder
Rohstoff-Händler Marc Rich ist tot
Geschäftsmann Marc Rich mit Gattin Denise Rich im Jahr 1985 in Davos
Sitz der damaligen Marc Rich Gruppe in Zug (Bild aus dem Jahr 2001)
Eine Delegation der amerikanischen Stahlarbeitergewerkschaft und Schweizer Gewerkschafter demonstrieren am 24. Juni1991 in Zug Schweiz gegen die Schliessung des Aluminiumwerks Ravenswood USA und die Geschaeftstaetigkeiten des Financiers Marc Rich
Eine Delegation amerikanischer Stahlarbeiter und Schweizer Gewerkschafter demonstrierten am 29. Januar 1992 in Zug gegen Marc Rich

Marc Rich im Jahr 1990

Keystone

Der legendäre Schweizer Rohstoffhändler Marc Rich ist tot. Rich soll am Mittwochmorgen in einem luzernischen Spital gestorben sein. Das vermeldete «Radio 1».

Der Milliardär legte den Grundstein des heutigen Rohstoff-Grosskonzerns Glencore und revolutionierte den internationalen Ölhandel. Rich und seinen Partnern gelang es, das Kartell der Ölkonzerne zu durchbrechen.

Er machte sich als «King of Oil» einen Namen und galt in den USA einst als «grösster Steuerhinterzieher». 1983 flüchtete er wegen einer Klage in die Schweiz und wurde jahrelang von den amerikanischen Behörden gesucht.

1974 gründete Rich mit seinen Partnern die Firma «Marc Rich + Co AG» mit Schweizer Hauptsitz in Zug. Die Marke wurde in den folgenden Jahren zu einer der berühmtesten und erfolgreichsten der Branche.

1993 verkaufte Rich das Unternehmen, worauf der Rohstoffriese Glencore entstand.

Zuletzt zeigte sich Rich laut «Blick» vorletzte Woche an der Art Basel in der Öffentlichkeit. Er besuchte die Kunstmesse in einem Rollstuhl sitzend.

Der im belgischen Antwerpen geborene Rich soll morgen Donnerstag in Tel Aviv beerdigt werden. (sda/sha)

Aktuelle Nachrichten