Kanton Zürich

Regierungsrat besorgt über Stellenabbau bei der UBS

Der Zürcher Regierungsrat ruft die UBS auf, die Entlassungen auf ihre Sozialverträglichkeit zu prüfen und die Betroffenen zu unterstützen.

UBS baut Stellen ab

Der Zürcher Regierungsrat ruft die UBS auf, die Entlassungen auf ihre Sozialverträglichkeit zu prüfen und die Betroffenen zu unterstützen.

Der Zürcher Regierungsrat hat vom angekündigten Stellenabbau bei der UBS Kenntnis genommen und drückt allen davon Betroffenen sein Bedauern aus.

Er spricht in einer Medienmitteilung die Erwartung aus, dass diese Restrukturierungsmassnahme sozial verträglich ausgestaltet wird und die Bank stabilisiert und damit den Finanzplatz Zürich stärkt. Der Kanton werde den Betroffenen im Rahmen seiner Möglichkeiten rasch seine Unterstützung anbieten.

Der Regierungsrat bedauert die von der UBS getroffenen Massnahmen. Er ist aber froh, dass die Bank den Ausbildungsbereich nicht mit neuen Kostenzielen strafft und die Lehrstellen nicht kürzt. Es gilt nun, die Folgen dieser Beschlüsse vor dem Hintergrund einer bereits angespannten Lage auf dem Zürcher Arbeitsmarkt für jeden einzelnen Betroffenen bestmöglich abzufedern. Auch die UBS ist aufgerufen, die Entlassungen auf ihre Sozialverträglichkeit zu prüfen und die Betroffenen zu unterstützen.

Der Kanton Zürich hat vorausblickend Vorbereitungen getroffen, um der drohenden Rezession zu begegnen. Dabei wurden hauptsächlich Massnahmen zur Unterstützung der Betroffenen erarbeitet, welche nun rasch und effizient umgesetzt werden können.

Bei Bedarf biete das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) operative wie auch administrative Unterstützung im Personalbereich an. Darüber hinaus stehe das AWA in stetigem Kontakt mit den Personalverantwortlichen der Bank und könne bei der Bewältigung einer derartigen Massnahme entlastend mitwirken.

Auch die Bildungsinstitutionen, wie die Fachhochschulen und die höhere Berufsbildung, könnten einen Beitrag leisten, indem sie den Betroffenen im Hinblick auf ihre berufliche Zukunft - sei es durch Umschulung oder Weiterbildung - eine neue berufliche Perspektive eröffnen.

Der Regierungsrat erwartet, dass die UBS beim angekündigten Stellenabbau neben natürlicher Fluktuation, Frühpensionierungen sowie Outplacement-Angeboten auch die notwendigen Entlassungen sozial verträglich durchführt und mit Rücksicht auf die Zürcher Arbeitsmarktsituation vornimmt, heisst es in der Mitteilung.

Der Regierungsrat verlangt von der Bank auch, dass sie nach ihrer Stabilisierung und Gesundung die ihrer volkswirtschaftlichen Bedeutung entsprechende Verantwortung für den Standortkanton Zürich übernimmt und weiterhin ihren wichtigen Beitrag zu einem prosperierenden Geschäftsplatz Zürich leistet.

Meistgesehen

Artboard 1