Märkte

Quartalszahlen und Konjunkturdaten belasten US-Börsen

Katzenjammer auf dem New Yorker Börsenparkett

Katzenjammer auf dem New Yorker Börsenparkett

An der Wall Street ist die Euphorie der vergangenen Tage zum Wochenausklang etwas verflogen. Die Quartalsergebnisse der Bank of America und General Electric erinnerten die Anleger daran, dass viele Unternehmen noch immense Lasten aus der Krise mitschleppen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor 0,7 Prozent und ging mit 9995 Punkten aus dem Handel. Im Verlauf pendelte er zwischen 9939 und 10.062 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 fiel um 0,8 Prozent auf 1087 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,8 Prozent auf 2156 Punkte nach.

Im Wochenvergleich stieg der Dow um 1,3 Prozent, der S&P legte 1,5 Prozent zu, und die Nasdaq kletterte um 0,8 Prozent. In Frankfurt verabschiedete sich der Dax mit einem Minus von 1,5 Prozent bei 5743 Punkten ins Wochenende.

Die Bank of America enttäuschte die Finanzmärkte in den USA und Europa mit einem unerwartet hohen Verlust. Weil viele Amerikaner wegen der Wirtschaftskrise ihre Kredite nicht mehr zurückzahlen können, verlor das grösste US-Finanzinstitut unter dem Strich im dritten Quartal eine Milliarde Dollar. Die Aktie des Geldhauses fiel um 4,6 Prozent.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1