Dies gelte, bis sich die Gewerkschaften der Piloten und des Bodenpersonals mit dem Unternehmen über Gehälter und Arbeitsbedingungen geeinigt hätten. Ab Montagabend würden alle an den Arbeitsniederlegungen beteiligten Mitarbeiter ausgesperrt werden.

Er habe diese Entscheidung am Samstagmorgen getroffen und dann die Zustimmung des Verwaltungsrats eingeholt, sagte Joyce weiter. Die Kosten gab der Konzernchef mit 20 Millionen Dollar pro Tag an. Die Mitarbeiter müssen nun nicht mehr zur Arbeit erscheinen und werden ab Montag nicht mehr bezahlt, wie Joyce erklärte.

Mit den Streiks protestieren Mitarbeiter der Gepäckabfertigung, Ingenieure und Piloten seit Monaten gegen Sparpläne der Airline. Sie befürchten unter anderem, dass Arbeitsplätze ins Ausland verlegt werden. Wegen der Streiks mussten in den vergangenen Monaten rund 600 Flüge gestrichen werden. Etwa 70'000 Passagiere waren bislang betroffen.