In Voten und auf Transparenten wurde eine Kolonialisierung der BaZ durch die SVP gebrandmarkt. Die JungsozialistInnen beider Basel schreiben in einem Flugblatt von "Fremdbestimmung der BaZ durch reiche Vögte aus Zürich und dem Tessin"; die SVP-nahen Kommentare des neuen Chefredaktors Markus Somm schadeten dem Ruf des Blatts.

Die Protestaktion bei feuchtkaltem Wetter behinderte den Tram- und Strassenverkehr am Aeschenplatz zeitweise leicht. Autos wurden deswegen vorübergehend lokal umgeleitet. Ordnungskräfte mit und ohne Uniform markierten Präsenz.

Blocher selber sagte am Abend auf dem Internet-TV "Teleblocher", sein Beratungsmandat sei rein wirtschaftlich. Er solle mit seiner Robinvest das verlustreiche Unternehmen wieder fit machen.

Die Forderung der BaZ-Redaktion, er müsse von dem Mandat entbunden werden, quittierte er mit dem Hinweis, das sei nicht seine, sondern Sache der Besitzer des Konzerns. Ein "Blocher- oder SVP-Blatt" in Basel würde er nicht einmal machen, wenn die BaZ ihm gehören würde.