Der Betriebsertrag der von der niederländischen Rabobank kontrollierten Bankgruppe erhöhte sich um 10 Prozent auf 364,5 Mio. Franken. Im Handelsgeschäft, das in der Vorjahresperiode aufgrund von Absicherungsgeschäften unter Druck gekommen war, verdoppelte sich das Ergebnis auf 51,1 Mio. Franken, wie Sarasin am Donnerstag in einem Communiqué mitteilte.

Mit den ausgewiesenen Halbjahreszahlen liegt das Basler Finanzinstitut jedoch leicht unter den Analystenerwartungen. Die Bank selbst sieht der zweiten Jahreshälfte vorsichtig positiv entgegen, zumal sie ihre Geschäftstätigkeit weiter ausbauen will und im Juli zwei neue Standorte eröffnet hat, einen in Luzern und einen in Köln.