Im Gegensatz zum Ausland ist Diesel hierzulande normalerweise deutlich teurer als Benzin. Die beinahe gleich hohen Preise sind auf verschiedene Faktoren zurückzuführen.

Es handle sich vor allem um eine Frage von Angebot und Nachfrage, sagte der Sprecher der Erdöl-Vereinigung, Martin Stucky, am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Beide Produkte hätten ihre eigene Börse und würden getrennt auf den Weltmärkten gehandelt.

Derzeit gebe es wahrscheinlich ein Überangebot an Diesel, vermutete Stucky. Zudem seien wegen des milden Winters in der Schweiz Diesellager angelegt worden. Die Verteiler und Tankstellen müssten deshalb nun die Preise senken, um den Absatz anzukurbeln.

Schliesslich sinke durch die moderneren Autos auch der Verbrauch. Allerdings sei es nicht möglich, für die nächsten Wochen eine Tendenz beim Preis vorherzusagen, sagte Stucky.