Tschechien

Prager Flughafen nach Ex-Präsident Havel benannt

Vaclav Havel 1990 im Bundeshaus in Bern (Archiv)

Vaclav Havel 1990 im Bundeshaus in Bern (Archiv)

Der Prager Flughafen ist am Freitag nach dem Dramatiker und Ex-Präsidenten Tschechiens, Vaclav Havel, benannt worden. «In Wirklichkeit war er es, der diesem Volk die Welt wieder geöffnet hat», sagte Aussenminister Karel Schwarzenberg der Nachrichtenagentur dpa.

Er hoffe, dass sich jeder Reisende daran erinnern werde. Havel hatte jahrzehntelang gegen das kommunistische Regime in seiner Heimat gekämpft, das auch die Reisefreiheit einschränkte. Am 5. Oktober hätte er seinen 76. Geburtstag gefeiert.

Für die Umbenennung des Flughafens nach dem im Dezember gestorbenen Alt-Präsidenten hatte sich eine Bürgerinitiative mit mehr als 80'000 Unterstützern starkgemacht. Der Flughafen Prag fertigt jährlich fast 12 Millionen Passagiere ab und ist das zentrale Drehkreuz des Landes.

"Havel war für uns Tschechen ein grosses Glück", sagte sein langjähriger Freund Oldrich Skacha. Zum Fliegen habe Havel indes nach der Entfernung eines Lungenflügels ein schwieriges Verhältnis gehabt. So hatte er eine Sondergenehmigung, eine Sauerstoff-Flasche für Notfälle an Bord zu nehmen.

Zu einer bewegenden Zeremonie im Terminal 2 kamen viele Vertraute und Weggefährten des Dramatikers. Staatspräsident Vaclav Klaus blieb der Feier fern. Ministerpräsident Petr Necas liess sich wegen einer Dienstreise entschuldigen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1