Kriminalität

Postangestellte täuscht Raubüberfall vor im Kanton Genf

Eine Postfiliale in der Westschweiz (Archiv)

Eine Postfiliale in der Westschweiz (Archiv)

Vor zwei Monaten sind bei einem Überfall auf eine Poststelle in Thônex bei Genf 80'000 Franken erbeutet worden. Das zumindest behauptete die Post-Angestellte. Inzwischen stellte sich heraus, dass diese den Raub nur vorgetäuscht hat, um sich selber zu bedienen.

Die Ermittler hatten bald Zweifel an ihrer Geschichte, weil sonst niemand den Überfall bemerkt oder einen bewaffneten Räuber gesehen hatte. Der Verdacht fiel darum auf die 41-jährige Angestellte, wie die Genfer Polizei am Freitag mitteilte.

Diese hat inzwischen gestanden, die ganze Geschichte erfunden zu haben, um selber in die Kasse greifen zu können. Sie muss sich wegen Veruntreuung und Irreführung der Justiz verantworten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1