Die Migros will kontaktloses Bezahlen mit Kreditkarten ermöglichen. Ab Herbst sollen sämtliche Kassen des Migros-Konzerns bereit sein. Inhaber von Kreditkarten mit Paypass- (Master Card), Paywave- (Visa) oder Expresspay-Funktionalität (American Express) sollen dann schneller einkaufen können:

«Wir erhoffen uns, den Kunden damit eine effiziente und bequeme Möglichkeit beim Bezahlen an der Kasse zu bieten», sagt Migros-Sprecherin Monika Weibel der «Nordwestschweiz».

In der Schweiz gibt es bereits über eine Million Besitzer solcher Karten – die meisten davon nutzen die Funktion aber nicht, oder nur selten. «Tatsächlich ist diese Art zum Bezahlen in der Schweiz noch nicht weit verbreitet», gibt Weibel zu.

Die Migros gehe aber davon aus, dass diese Technologie in naher Zukunft populärer werde. Diese Hoffnung teilen auch die Kartenorganisationen. Die Aduno-Gruppe, ein auf bargeldloses Zahlen spezialisiertes Schweizer Finanzdienstleistungs-Unternehmen, freut sich über das Engagement der Migros:

«Die Umstellung von grossen Detaillisten auf Kontaktlos-Zahlterminals wird dem kontaktlosen Zahlen zusätzlichen Schwung verleihen», teilt das Unternehmen mit.

Damit steige die Anzahl an Verkaufsstellen mit Kontaktlos-Bezahlmöglichkeit weiter an, sodass immer mehr Karteninhaber die Technologie und die Handhabung kennen lernen und öfter von dessen Vorteilen profitieren könnten. Neben der Migros ist das kontaktlose Bezahlen unter anderem bei McDonald’s, K Kiosk, Avec sowie Press&Books möglich.

Coop setzt auf Mobiltelefone

Die Karten, die kontaktloses Bezahlen ermöglichen, haben eine Limite von 40 Franken. Wer einen grösseren Einkauf macht, muss wie bei der Maestro-Karte einen PIN-Code eingeben.

Das könnte sich für die Etablierung der Karten als Hindernis erweisen. Die Limite wurde aus Sicherheitsgründen eingeführt und gilt international. Die Migros konnte diesen Umstand nicht beeinflussen.

Coop hat sich auch schon mit dem kontaktlosen Bezahlen beschäftigt. 2012 wurde ein Pilotversuch durchgeführt. Dieser hat die Verantwortlichen aber offenbar nicht überzeugt. Nun strebt Coop eine Lösung an, die weiter geht und sich nicht auf Kreditkarten beschränkt:

«Wir möchten das kontaktlose Bezahlen vor allem per Mobiltelefon ermöglichen», sagt Sprecher Urs Meier. Da sei man nahe an einer zuverlässigen Lösung. Die Migros hat diese Technologie ebenfalls auf dem Radar.