Industrie

Phoenix Mecano erleidet im ersten Halbjahr Gewinneinbruch

Der Reingewinn von Phoenix Mecano ging im ersten Halbjahr um fast 30 Prozent zurück (Archiv)

Der Reingewinn von Phoenix Mecano ging im ersten Halbjahr um fast 30 Prozent zurück (Archiv)

Der Technologiekonzern Phoenix Mecano kommt weiter nicht auf Touren. Im ersten Halbjahr musste das Unternehmen einen Absturz des Reingewinns verzeichnen.

Dieser ging um 29 Prozent auf 16,2 Mio. Euro zurück, wie Phoenix Mecano am Freitag mitteilte. Der Betriebsgewinn (Ebit) lag 24,2 Prozent tiefer als im Vorjahr bei 23,3 Mio. Euro.

Der Konzern begründete dies unter anderem mit Ausgaben für die Umstrukturierung der Antriebstechnik-Tochterfirma DewertOkin sowie mit Investitionen in Wachstumsbereiche wie Touchscreenverarbeitung oder Sicherheitskennzeichnungen.

Mit dem Gewinnrückgang setzt sich der Trend der letzten Quartale fort. Allerdings konnte der Konzern damals wenigstens beim Umsatz zulegen. Im Halbjahr drehte dieser nun ebenfalls ins Minus: Er sank um 3,3 Prozent auf 266,8 Mio. Euro.

Rückläufige Erlöse in allen Sparten

Die Erlöse waren in sämtlichen Sparten rückläufig. Mit einem Minus von 2 Prozent stand der grösste Geschäftsbereich Mechanische Komponenten noch am besten da. Weil das Unternehmen aber vor allem bei den margenstarken Industrieanwendungen Einbussen erlitt, brach das Betriebsergebnis gleich um 35,3 Prozent auf 6,5 Mio. Euro. ein.

Trotz der schwachen Halbjahreszahlen passt Phoenix Mecano seine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr nicht an. Anfang Jahr hatte der Konzern ein Ebit zwischen 43 bis 53 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Ein Ergebnis "am unteren Ende" dieses Zielbands sei weiterhin erreichbar, hiess es im Communiqué.

Langfristig sollen vor allem Umstrukturierungsprogramme sowie die Expansion auf dem asiatischen Markt das Unternehmen wieder auf Touren bringen. Damit will Phoenix Mecano ab 2013 wieder wachsen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1