Immobilien

Pariser Häusermarkt stellt historischen Rekord auf

Blick auf die Millionenmetropole Paris (Archiv)

Blick auf die Millionenmetropole Paris (Archiv)

Der Immobilienmarkt der französischen Hauptstadt Paris rast von einem historischen Preisrekord zum anderen. Für den dominierenden Altbaumarkt der europäischen Kapitale weist die Statistik nun einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7030 Euro aus.

Die jährliche Steigerung belaufe sich auf 10,6 Prozent, heisst es in der am Donnerstag vorgelegten jüngsten Quartals-Bilanz der Pariser Notarkammer. Nur für die Stadt selbst - also ohne die umliegenden Gemeinden - macht sie sogar knapp 14 Prozent aus.

Der Markt hat damit den drei Monate zuvor aufgestellten historischen Rekordpreis von 6680 Euro weit hinter sich gelassen. Bei dem Preis handelt es sich um einen Mittelwert - in einigen gefragten Vierteln liegt der Preis etwa beim Doppelten.

Als Ursache für die Preisexplosion gilt eine gestiegene Nachfrage nach Wohnraum. Die Immobilienpreise in Paris haben sich mittlerweile denen der besonders teuren Metropole London angeglichen. Das Berliner Preisniveau für mittlere Wohnlagen liegt dagegen noch gut die Hälfte unter dem Pariser, steigt inzwischen aber auch deutlich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1