Griechenland

Papandreou: «Griechenland wird die Euro-Zone nicht verlassen»

Giorgos Papandreou will von Merkels Vorschlag nichts wissen

Giorgos Papandreou will von Merkels Vorschlag nichts wissen

Der griechische Regierungschef Giorgos Papandreou hat einem Austritt seines Landes aus der Euro-Zone eine Absage erteilt. «Griechenland wird die Euro-Zone nicht verlassen», sagte Papandreou nach einem Treffen mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso in Brüssel.

Sein Land sei beim Abbau der Rekordschulden von mehr als 300 Milliarden Euro "auf einem sehr positiven Weg", sagte Papandreou. Der griechische Ministerpräsident reagierte damit auf einen Vorstoss der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Kanzlerin hatte zuvor in der Haushaltsdebatte im Bundestag neue EU-Regeln angeregt, um den Ausschluss eines Landes aus der Gruppe mit der Gemeinschaftswährung als letztes Mittel zu ermöglichen.

Grundsätzlich zeigte sich Papandreou für Merkels Pläne offen. "Ich würde institutionelle Veränderungen unterstützen", sagte er.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1