Paolo Richter habe seine Leidenschaft, das Sammeln und Restaurieren von ausgedienten Velos, zu einem Arbeits-Integrationsprojekt gemacht, heisst es in der Mitteilung der Preisverleiher - die Schwab Stiftung für Social Entrepreneurship sowie deren Partner Mobiliar und Boston Consulting Group.

Durch das grenzüberschreitende Projekt würden in der Schweiz jährlich 750 erwerbslose Personen auf ihrem Weg zurück in den Arbeitsmarkt unterstützt. Neben den für Afrika recycleten Velos würden auch andere Trouvaillen gefertigt und im Berner Verkaufsladen Pico Bollo angeboten. Begleitend dazu können die Mitarbeitenden Bildungs- oder Coachingprogramme nutzen.

Hinter der Stiftung steht Klaus Schwab, der Gründer des Weltwirtschaftsforums sowie seine Frau Hilde Schwab. Mit dem Titel des "Swiss Social Entrepreneur" wird zum vierten Mal ein Schweizer Unternehmer geehrt, dessen Organisation gesellschaftliche oder ökologische Herausforderungen mit innovativen und nachhaltigen Lösungen angeht.