Pharmaindustrie

Novartis übernimmt Mehrheit an Zhejiang Tianyuan

Novartis-CEO Daniel Vasella (Archiv)

Novartis-CEO Daniel Vasella (Archiv)

Der Basler Pharmakonzern Novartis will seine Aktivitäten in China weiter ausbauen und übernimmt eine Mehrheitsbeteiligung von 85 Prozent am Impfstoff-Unternehmen Zhejiang Tianyuan. Der Kaufpreis von 125 Mio. Dollar werde in bar bezahlt, teilte Novartis mit.

Die Transaktion sei noch von verschiedenen abschliessenden Bedingungen abhängig, unter anderem der Zustimmung der chinesischen Regierung und der Aufsichtsbehörden.

Tianyuan ist ein Privatunternehmen, das bereits eine breite Palette von Impfstoffen gegen virale und bakterielle Erkrankungen auf dem Markt hat. 2008 erzielte die Firma einen Umsatz von 25 Mio. Dollar.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1