Pharma

Novartis kauft Gentherapie-Firma Avexis für 8,7 Milliarden Dollar

Für ein US-Gentherapie-Unternehmen legt Novartis 8,7 Milliarden Dollar auf den Tisch. (Archiv)

Für ein US-Gentherapie-Unternehmen legt Novartis 8,7 Milliarden Dollar auf den Tisch. (Archiv)

Novartis tätigt eine Milliardenübernahme: Der Basler Pharmakonzern kauft das US-Unternehmen Avexis für Gentherapien im klinischen Stadium für 8,7 Milliarden Dollar.

Novartis bietet damit den Aktionären der an der Nasdaq-Börse gelisteten Avexis 218 Dollar pro Aktie. Die Transaktion sei von den Verwaltungsräten beider Unternehmen einstimmig genehmigt worden, teilte Novartis am Montag mit.

Der Deal soll bis Mitte Jahr abgeschlossen sein. Novartis verspricht sich von Avexis "Multi-Milliarden-Dollar-Spitzenumsätze" und ab 2020 einen starken Beitrag an das operative Kernergebnis und den Gewinn pro Aktie.

Avexis führt aktuell mehrere klinische Studien zur Therapie der SMA durch, eine angeborene neurodegenerative Krankheit. Diese ist laut Novartis die häufigste genetische Todesursache bei Säuglingen.

Novartis hat zuletzt einige grössere Transaktionen getätigt: So hat der Konzern den französischen Krebsspezialisten Advanced Accelerator Applications (AAA) für 3,9 Milliarden Dollar gekauft. Der neue Novartis-Chef Vas Narasimhan hat zudem kürzlich für 13 Milliarden Dollar die Beteiligung am Gemeinschaftsunternehmen für rezeptfreie Medikamente an den britischen Rivalen GlaxoSmithKline verkauft.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1