Telekommunikation

Notrufe in weiten Teilen der Schweiz ausgefallen

In der Nacht auf Mittwoch sind in weiten Teilen der Schweiz die Notrufnummern ausgefallen. (Archivbild)

In der Nacht auf Mittwoch sind in weiten Teilen der Schweiz die Notrufnummern ausgefallen. (Archivbild)

In weiten Teilen der Schweiz sind in der Nacht auf Mittwoch die Notrufe ausgefallen. Zahlreiche Dienststellen der Rettungsdienste teilten über Twitter beziehungsweise in Medienmitteilungen mit, dass sämtliche Notrufnummern ausgefallen seien.

Polizei und Sanität waren zum Teil nur noch via Mobilkommunikation erreichbar. Die entsprechenden Handynummern waren in den Tweets angegeben worden.

Nach rund anderthalb Stunden funktionierten die Notrufnummern aber vielerorts wieder, wie zahlreiche Polizeidienststellen ebenfalls über Twitter am Mittwochmorgen mitteilten. Von dem Unterbruch in der Kommunikation waren beispielsweise der Kanton Basel-Landschaft und die Städte Basel, Winterthur ZH sowie St. Gallen betroffen. Die Polizei Basel-Landschaft erklärte obendrein, dass die App Alertswiss ebenfalls nicht funktionierte.

Ganzes Land betroffen

Auch im Tessin und in der Romandie funktionierten die Notrufnummern teilweise nicht mehr, wie einzelne Polizeidienststellen ebenfalls über Twitter mitgeteilt hatten. Auch hier dienten und dienen Handynummern der Sicherheitsbehörden als Ersatz. Stark betroffen war und teilweise ist noch der Kanton Freiburg.

Die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich erklärte am Mittwochmorgen gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, dass während der Zeit des Ausfalls über die Ausweichnummern aber keine Notrufe eingegangen seien. Im Laufe des Tages wolle die Polizei ausserdem eine Medieninformation über den Vorfall publizieren, hiess es.

Ein Swisscom-Sprecher erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Mittwochmorgen, dass Wartungsarbeiten zu einem unerwarteten Fehlverhalten und damit zu den Störungen geführt hätten. Erste Probleme seien bereits am Dienstagabend um 22.30 Uhr aufgetreten.

Wartungsarbeiten als Ursache

Betroffen waren internetbasierte Dienste, die Festnetz-Telefonie inklusive Notrufnummern, teilweise die Mobilfunktelefonie und Swisscom TV. Die Wartungsarbeiten seien mittlerweile rückgängig gemacht worden, was zur Erholung der IT-Systeme geführt habe. Laut Swisscom überwachen Spezialisten derzeit den Fortschritt in den Systemen und würden gegebenenfalls noch punktuell eingreifen. Im Laufe des Mittwoch will das Unternehmen weitere Details zu dem Vorfall bekanntgeben.

Bereits im Januar hatten Störungen auf dem Swisscom-Netz die Notfallnummern in weiten Teilen der Schweiz lahmgelegt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1