Neubau

Noch diesen Herbst ist Baubeginn

Projekt: In den Mehrfamilienhäusern (l.) sind 75 altersgerechte Wohungen geplant, im Pflegeheim (r.) Raum für 72 Personen. illustration: zvg

Mehrfamilienhäuser

Projekt: In den Mehrfamilienhäusern (l.) sind 75 altersgerechte Wohungen geplant, im Pflegeheim (r.) Raum für 72 Personen. illustration: zvg

Kurzum soll die Baubewilligung vorliegen für ein neues Pflegeheim in Egerkingen. Das Projekt in Oensingen dagegen steht im Rückstand. Gebessert habe sich das Klima beim Personal seit dem Abgang des Geschäftsführers.

Erwin von Arb

«Mit dieser Informationsveranstaltung wollen wir ein positives Zeichen aussenden», meinte Alfons von Arx, Präsident der Genossenschaft für Altersbetreuung Pflege Gäu (GAG), gestern morgen in Egerkingen. Die Orientierung erfolge wegen personeller Turbulenzen mit einer Woche Verspätung, erklärte von Arx mit Bezug auf die Kündigung von GAG-Geschäftsführer Raphael Thürlemann. Dieser war Mitte Juli wegen seines Umgangs mit dem Personal, insbesondere wegen der Entlassung einer «wichtigen Kaderperson», per sofort freigestellt worden.

«Nun sind wir wieder auf gutem Weg», sagte von Arx mit Verweis auf Beat Hirschi, der die Geschäftsführung für die nächsten vier bis sechs Monate interimistisch übernommen hat. Die Stelle soll bis etwa Ende Jahr wieder besetzt sein.

75 Wohnungen, 72 Pflegeplätze

Zur GAG gehören die Alters- und Pflegeheime Egerkingen und Niederbuchsiten sowie die Pflegewohnungen Oensingen. Zu den Neubauprojekten der GAG konnte von Arx verkünden, dass für das Projekt «Sunnepark» in Egerkingen noch diese Woche die Baubewilliguung ausgestellt werde. Auf einem Areal von 16 694 Quadratmetern sind 75 altersgerechte Wohungen mit Dienstleistungen sowie ein Pflegeheim mit 72 Plätzen geplant.

Im Erdgeschoss des Pflegeheims werden vier Zweizimmerwohnungen, ein Spitex-Stützpunkt, die Administration der GAG, ein Restaurant, ein Begegnungsraum sowie die Küche untergebracht. Als gute Lösung wurde die Unterbringung der Demenzabteilung mit 24 Zimmern im ersten Obergeschoss bezeichnet. Die Überdachung des Eingangsbereichs im Parterre diene diesen Patienten als Aufenthaltsbereich im Freien. Je 24 Pflegewohnungen entstehen im zweiten und dritten Obergeschoss.

Eine Reservefunktion hat das vierte Obergeschoss. Die Baukosten für das neue Pflegeheim betragen 28,4 Mio. Franken. Gemäss GAG-Berechnungen kommt eine Pflegeeinheit auf etwa 273 000 Franken zu stehen. Der Baubeginn erfolgt gemäss Alfons von Arx etwa Anfang Oktober. Laufe alles nach Plan laufe, so werde Weihnachten 2010 in den neuen Räumen gefeiert.

Westlich neben dem Pflegeheim entstehen für rund 30 Mio. Franken vier Mehrfamilienhäuser mit 75 Wohnungen. Deren Bewohner können verschiedenste Dienstleistungen beanspruchen. Die Investorin, die Genossenschaft «Bonacasa Sunnepark» wird das Projekt im Spätherbst näher vorstellen.

Verkauf in Niederbuchsiten

Ein Jahr im Verzug ist man in Oensingen, wo innerhalb des Projekts «Zentrum Mitte» ein Pflegewohnheim mit 32 Plätzen sowie 45 altersgerechte Wohnungen mit Dienstleistungen vorgesehen sind. Die nun abgeschlossene Ortsplanung habe zu diesem Rückstand geführt, so von Arx. «Wir werden alles daran setzen, damit das neue Heim Ende 2011 bezogen werden kann.» Der Zeitplan sieht vor, dass die Alterszentren ab 2012 in Egerkingen und Oensingen voll funktionsfähig sind.

Darin integriert sein wird auch das Alters- und Pflegeheim Niederbuchsiten, wo derzeit noch 29 Betten zur Verfügung stehen. Deren Bewohnerinnen und Bewohner werden auswählen können, ob sie in Egerkingen oder Oensingen leben möchten. Das Heim in Niederbuchsiten soll als solches verkauft werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1