Märkte

Nikkei-Index gibt um 1,01 Prozent nach

Nikkei-Index gibt nach

Nikkei-Index gibt nach

Die Aktienbörse in Tokio hat nach einem Feiertag schwach geschlossen. Die Anleger reagierten auf positive Daten aus den USA zu Hausverkäufen mit einem Achselzucken und nahmen sich stattdessen eine Verschnaufpause.

Der Nikkei-Index für 225 führende Werte gab um 1,01 Prozent auf den Endstand von 9401,58 Punkten nach. Der breit gefasste TOPIX fiel bis dahin um 1,13 Prozent auf 829,22 Punkte.

Auf den Verkaufszetteln der Händler standen Bankentitel ganz oben. Viele Investoren fürchten, dass sich weitere Finanz-Firmen am Kapitalmarkt Geld beschaffen müssen. Auf den Exportwerten lastete zudem der stärkere Yen. So gaben etwa die Aktien von Sony 1,9 Prozent nach, die des Autokonzerns Toyota 1,7 Prozent.

Die Börsen und Finanzmärkte in Japan waren am Montag wegen eines nationalen Feiertages geschlossen.

Auf dem Devisenmarkt tendierte der Dollar zum Mittag schwächer bei 88.89-92 Yen nach 88.93-89,03 Yen am späten Vortag in New York. Der Euro notierte schwächer bei 1.4945-48 Dollar nach 1.4956-61 Dollar am Vortag in New York. Zum Yen lag er bei 132.87-90 Yen nach 132.97-133,01 Yen am späten Vortag in New York.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1