Tourismus

New York zählte 2017 fast 63 Millionen Touristen

Zwei US-amerikanische Touristen an der Bullen-Statue im New Yorker Finanzdistrikt in der Nähe der Wall Street. (Archivbild)

Zwei US-amerikanische Touristen an der Bullen-Statue im New Yorker Finanzdistrikt in der Nähe der Wall Street. (Archivbild)

Fast 63 Millionen Touristen haben 2017 New York besucht und der Metropole damit einen neuen Rekord beschert. Zum fünften Mal in Folge sei die Zahl der Besucher gestiegen, teilte Bürgermeister Bill de Blasio am Dienstag (Ortszeit) mit.

2016 waren es noch rund 60,5 Millionen Touristen, 2017 62,8 Millionen. "Wir halten unsere Tore offen für die Welt", sagte de Blasio. "Trotz des Gegenwinds aus dem Weissen Haus haben wir eine Rekordzahl an Besuchern in unsere Stadt verzeichnet."

Die Zahl der internationalen Touristen in New York stieg 2017 auf 13,1 Millionen Menschen, wobei es weniger europäische und mehr asiatische Besucher als erwartet gewesen seien, hiess es. Die Zahl der Touristen aus anderen Teilen der USA stieg auf 49,7 Millionen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1