Bislang verkaufte der Nestlé-Konzern seine Nespresso-Kaffeekapseln entweder im Onlineshop oder in eigenen Boutiquen. Diese Strategie wirft das Unternehmen nun über den Haufen. Bis Ende dieses Jahres gibt es die Kapseln auch im Detailhandel, wie die Nestlé-Tochter am Montag mitteilte.

Konkret eröffnet Nespresso in Filialen der Warenhauskette Manor sowie in einigen Bäckereien sogenannte N-Points oder N-Cubes. Dabei handle es sich um digitale Bestellterminals. Mit dem neuen Vertriebsformat will Nespresso die Verfügbarkeit seines Kaffees für die Kunden verbessern, heisst es.