Medien

Netflix kauft Comic-Verlag hinter «Kick-Ass» und «Kingsman»

Die Comic-Serie Kick-Ass aus dem Hause Millarworld, die auch verfilmt wurde, gehört neu dem Videodienst Netflix. Netflix hat sich mit Millarworld einen eigenen Comic-Verlag gekauft. (Archiv)

Die Comic-Serie Kick-Ass aus dem Hause Millarworld, die auch verfilmt wurde, gehört neu dem Videodienst Netflix. Netflix hat sich mit Millarworld einen eigenen Comic-Verlag gekauft. (Archiv)

Der Videodienst Netflix hat sich einen eigenen Comic-Verlag zugelegt. Aus dem Hause Millarworld stammen unter anderem Serien wie «Kick-Ass» und «Kingsman», die bereits mit Erfolg verfilmt wurden.

Bei Netflix laufen derzeit exklusiv Serien auf Basis von Marvel-Comics wie "Daredevil" oder "Iron Fist". Allerdings gehört Marvel mit Figuren wie die "Avengers" dem Unterhaltungsriesen Disney - und Netflix könnte sich mit dem Kauf eines eigenen Comic-Verlags gegen ein mögliches Auslaufen dieses Deals absichern.

Ein Kaufpreis für Millarworld wurde nicht genannt. Die jährlichen Netflix-Zahlungen an Disney werden laut US-Medienberichten auf 300 Millionen Dollar geschätzt. Hinter Millarworld steht der Comic-Zeichner Mark Millar.

Netflix setzt bei seinem Videoangebot - genauso wie der Wettbewerber Amazon - in grossem Stil auf exklusive Inhalte und lässt sich die Produktionen jedes Jahr hunderte Millionen Dollar kosten. Mit Millarworld könnte der Streaming-Dienst ein eigenes Universum von verknüpften Comic-Abenteuern ähnlich wie Marvel mit Spider-Man, Iron Man und Captain America.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1