Netflix gewann im vergangenen Quartal rund 5,6 Millionen Kunden hinzu, so viele wie noch nie in einem Vierteljahr. Der Umsatz sprang um 46 Prozent auf 566 Millionen Dollar hoch, wie die Firma aus Kalifornien nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte.

Dies lag insbesondere an einem starken internationalen Geschäft, während die Abonnentenzahl in den USA nicht so deutlich zulegte wie im Oktober in Aussicht gestellt. Der Gewinn des Anbieters von Serien wie "House of Cards" und "Orange is the New Black" ging zwar von 83 auf 43 Millionen Dollar zurück - das Vorjahresergebnis enthielt aber eine Steuergutschrift von 39 Millionen Dollar.

Netflix gab Anfang Januar den Start in 130 weiteren Ländern bekannt. In den bisherigen 60 Ländern hatte Netflix bis Ende Dezember rund 75 Millionen Nutzer gewonnen. Nun ist der Dienst fast überall auf der Welt verfügbar, als einziger relevanter Markt fehlt noch China.

Für das laufende Quartal rechnet der Streaming-Dienst mit gut sechs Millionen neuen Kunden.