Nahrungsmittel

Nestlés Superstar: 12'300 Nespresso-Kapseln pro Minute

Werbeträger George Clooney

Werbeträger George Clooney

Auch hohe Rohstoffpreise können den weltgrössten Nahrungsmittelkonzern Nestlé nicht bremsen. Er steigert Umsatz und Gewinn weiter. Der Star im Sortiment ist die Nespresso-Kapsel. 12300 Stück werden jede Minute gebraut.

Nestlé profitiert unter anderem vom weltweiten Kaffeeboom. Zugute kommt den Schweizern, dass Teeländer wie China und Japan immer mehr auf den Geschmack von Kaffee kommen. So verkaufte Nestlé allein in Japan über 500'000 Kaffeemaschinen. Auch der Pulverkaffee Nescafé legte im asiatischen Raum mit zweistelligen Wachstumsraten zu.

Der Star unter den Kaffees bleibt aber weiterhin Nespresso. Mit den Kaffeekapseln knackte Nestlé im letzten Jahr erstmals die Umsatzgrenze von 3 Mrd. Franken.

Kalt liessen Nespresso die jüngsten Angriffe von Konkurrenten wie jenem von Denner in der Schweiz: Auch in den wichtigen Märkten Frankreich, Deutschland und der Schweiz legte der Kapsel-Kaffee zweistellig zu. Die Anzahl getrunkener Nespresso-Kaffees pro Minute stieg von rund 10'000 im Jahr davor auf 12'300.

Auf Kurs

Überhaupt ist Nestlé gut im Schuss. Der Umsatz stieg auch letztes Jahr um gut 2 Prozent auf 109,7 Milliarden Franken. Auch beim Gewinn legte das Unternehmen zu - aber nur weil es die letzten Anteile am Augenmittelkonzern für 24,5 Milliarden Franken an Novartis verkaufte. Der Reingewinn belief sich so auf 34,2 Milliarden nach 10,4 Milliarden im Vorjahr.

Der starke Franken verdarb dem Nahrungsmittelriesen allerdings ein noch besseres Ergebnis. Organisch, das heisst ohne Wechselkurs- und Akquisitionseffekte, wäre der Umsatz nämlich um 6,2 Prozent gewachsen. «Im Jahr 2010 erzielten wir erneut eine starke, den Markt übertreffende Leistung», beurteilte Nestlé-Chef Paul Bulcke das Resultat.

In allen Märkten zugelegt

Nestlé konnte im vergangenen Jahr weltweit zulegen. Auch in dem im 2009 von der Krise gebeutelten europäischen Markt verkaufte der Konzern mit Sitz in Vevey (VD) wieder mehr. Er steigerte den Umsatz in Europa um 2,5 Prozent auf 21,6 Mrd. Franken.

Stark entwickelten sich die Geschäfte in Nord- und Südamerika. Dort betrug das organische Wachstum 5,9 Prozent. Das grösste Wachstum erzielte Nestlé jedoch in den asiatischen Schwellenländern. Die aufstrebenden Märkte Indien und China schrieben ein zweistelliges Wachstum. (sda)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1