Der bisherige Hsu-Fu-Chi-CEO, Hsu Chen, werde zudem seine Position auch in der Partnerschaft behalten, meldete das Waadtländer Unternehmen in der Nacht zum Montag. Die von Nestlé zu zahlende Gesamtsumme zum Erwerb von 60 Prozent an Hsu Fu Chi beträgt rund 1,4 Milliarden Franken.

Nestlé erklärte weiter, man habe nicht die Absicht, grosse Änderungen am Geschäft vorzunehmen oder Arbeitsplätze abzubauen. Mit der Übernahme solle Hsu Fu Chi allerdings von der Börse Singapur genommen werden.

Die Transaktion ist laut Mitteilung noch abhängig von der Zustimmung der zuständigen chinesischen Behörden sowie anderen an das "Scheme of Arrangement" geknüpften Bedingungen.

Hersteller von Gummibärchen und Erdnusssnacks

Der Marktwert von Hsu Fu Chi liegt bei 2,6 Milliarden US-Dollar. Im Jahr 2010 hat Hsu Fu Chi einen Umsatz von 669 Millionen US-Dollar und eine EBIT-Marge von 17,3 Prozent erzielt. Das Unternehmen verfügt über vier grosse Produktionsanlagen in China mit 16'000 Angestellten.

Der in Dongguan in Chinas südlicher Guangdong Provinz beheimatete Süsswarenhersteller Hsu Fu Chi stellt unter anderem Erdnusssnacks und Gummibärchen her.

"Diese vorgeschlagene Partnerschaft wird unsere Präsenz in China in grossem Masse stärken", wird Nestlé-CEO Paul Bulcke in der Mitteilung zitiert.

Nestlé ist nach eigenen Angaben seit über 20 Jahren auf dem chinesischen Markt und betreibt dort derzeit 23 Fabriken mit 14'000 Angestellten.