Neuer Job

Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld arbeitet jetzt für «Blick»

Die Ringier AG, zu der auch «Blick» gehört, hat Ottmar Hitzfeld unter Vertrag genommen. Der 63-Jährige soll das Medienunternehmen repräsentieren und beraten.

Ringier AG habe mit dem Trainer der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft einen mehrjährigen Zusammenarbeitsvertrag abgeschlossen. Dabei werde der 63-Jährige dem Medienhaus ab September 2012 «in mehreren Funktionen zur Verfügung stehen», teilt das Unternehmen am Donnerstag mit.

«Die Kooperation zwischen Ottmar Hitzfeld und der Ringier AG beinhaltet kommunikative und repräsentative Auftritte für Ringier sowie eine redaktionelle Zusammenarbeit, dies auch für die Blick-Gruppe». Darüber hinaus soll Hitzfeld Ringier in sport- und fussballtechnischen Belangen beraten.

Kompetent und glaubwürdig

Das Ganze soll kein kurzes Unterfangen werden. Ringier plant, dass Hitzfeld auch nach seiner Trainerlaufbahn als Senior Advisor und Botschafter rund um Sport und Fussball zur Verfügung stehen wird. «Ottmar Hitzfeld steht für Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Integrität. Er wird unsere Engagements im Sportbereich generell und im Fussball im Speziellen unterstützen», sagt Marc Walder, CEO Ringier AG im Communiqué.

Und was sagt Ottmar Hitzfeld? «Ich freue mich sehr auf eine professionelle Zusammenarbeit mit dem grössten Schweizer Medienhaus. Ringier ist bekannt für seinen Pioniergeist und seine Innovation. Sport und Fussball sind zentrale Themen bei Ringier.» (ldu)

Darf ein Nati-Trainer für ein Schweizer Medienunternehmen arbeiten? Ist das problematisch? Stimmen Sie ab und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meistgesehen

Artboard 1