Wie die«Sonntagszeitung» in ihrer Ausgabe vom 31. Oktober schreibt, will der Detailhandelskonzern im Gesundheitsmarkt Fuss fassen - und sich eine Scheibe abschneiden, schliesslich ist der Schweizer Gesundheitsmarkt rund 55 Milliarden Franken schwer.

DieSpreherin des Konzerns, Stefania Misteli, bestätigte der Zeitung: «Wir nehmen Medizinprodukte in Selbstbedienung (OTC-Produkte) in unsere Sortiment auf.»

Zur Auswahl gehören: Wundheilungstücher, Multivitamine, kühlende und wärmende Gels, Ohrentropfen, Augentropfen und Nasensprays der Firma Newpharma aus Schwyz. Die Produkte sollen preislich leicht unter jenen von Drogerien und Apotheken liegen. (cls)