Dies wegen des Feuers vom Donnerstag im Terminal 3. Das teilte die italienische Zivilluftfahrtbehörde am Samstag mit. Am Freitag mussten die Fluggesellschaften noch etwa die Hälfte ihrer Flüge streichen. Seitdem konnten einige Check-In-Schalter aber wieder geöffnet werden.

Am Donnerstag war am Flughafen Fiumicino kurz nach Mitternacht im Terminal 3 ein Feuer ausgebrochen. Ursache war nach Behördenangaben womöglich ein Kurzschluss. Die Feuerwehr konnte den Brand erst nach fünf Stunden löschen.

Das Terminal, eines von insgesamt vier an dem Flughafen, war zum Zeitpunkt des Brandes weitgehend menschenleer, daher gab es kaum Verletzte. Lediglich drei Airport-Mitarbeiter erlitten Rauchvergiftungen.

Wegen der Dauer der Löscharbeiten und des Ausmasses der Schäden wurde der Flughafen zeitweise komplett gesperrt. Erst am Donnerstagmittag konnte der erste Flug wieder starten. Es gab stundenlange Verspätungen und lange Schlangen in den Abflughallen. Die italienischen Behörden empfehlen weiterhin allen Flugreisenden, sich vier Stunden vor dem Start bei ihrer Fluggesellschaft zu erkundigen, ob ihr Flug stattfindet.