Eddy Schambron

Bereits sind erste Kontakte zur Wirtschaftsregion Zug-West der Gemeinden Cham-Hünenberg-Risch-Rotkreuz geknüpft. Zug-West ist ein Verein, der die Standortprofilierung und Wirtschaftspflege in der Region fördert. «Dort hat man gemerkt, dass man über die Kantonsgrenzen hinausblicken muss und es nicht damit getan ist, mit ein paar Gemeinden im südlichsten Teil des Freiamtes zusammenzu- arbeiten», stellt Erich Probst fest.

Vielmehr möchte die Wirtschaftsregion Zug-West einen Ansprechpartner für die ganze Oberfreiämter Region, wobei zurzeit nicht ganz klar ist, wer das sein soll. Entwicklung findet eben heute nicht allein im kleinen Rahmen statt. «Wirtschaftsförderung hat auch mit Raumplanung zu tun oder mit Verkehrsfragen, die über die eigene Region hinausgehen», stellt

Probst fest. Dass im Freiamt die Region Zug vermehrt ins Blickfeld rückt, ist buchstäblich nahe- liegend. Auch hier will Muri für die ganze Region Hand bieten. Möglich, dass der «Wirtschaftsraum Muri» in einem Verein organisiert werden kann, der wiederum mit dem Verein Wirtschaftsregion Zug-West eng zusammenarbeitet.

Klare Positionierung

Muri hat sich in den letzten Jahren als Wirtschaftsstandort gut entwickelt. «Wir verfügen über erschwingliches Bauland, Unternehmen schätzen die Lage im Dreieck der Wirtschaftsräume Zürich-Zug-Luzern», stellt Probst fest. Ausserdem stehe im oberen Freiamt ein intaktes Wohn- und Lebensumfeld mit attraktiven Naherholungsräumen zur Verfügung. «Bei den Arbeitsplätzen sind wir so schnell gewachsen wie der Kanton Zug. Der Aargau stagnierte», stellt Probst fest.

Vernetzung

Angestrebt wird nicht das schnelle Wachstum, wie er versichert. Aber die Bekanntheit von Muri als Wirtschaftstandort soll weitergesteigert werden. Wichtig sind die bessere Vernetzung der Unternehmen untereinander und die Verbesserung der Kommunikation zwischen der Gemeinde und den Unternehmen. Aus diesem Grund werden dem Wirtschaftstraum auf der Website www.muri.ch ein eigener Auftritt gewährt und den Unternehmern ein Newsletter angeboten.

Dem ersten Unternehmeranlass mit Regierungsrat Urs Hofmann sollen weitere folgen. Geld dafür ist vorhanden: Im Budget 2010 sind für Wirtschaftsförderung knapp 29 000 Franken enthalten. «Wir gehen davon aus, dass sich auch Wirtschaft und Gewerbe finanziell für unsere Aktivitäten engagieren.»

Beide profitieren

Die Wirtschaftsregion Zug-West ist «perfekt gestartet», erklärt Präsident Bruno Werder, Gemeindepräsident von Cham. Bereits haben sich 112 Mitglieder eingeschrieben. «Gerade auch für das Gewerbe ist ein solches Netzwerk nützlich», ist Werder überzeugt. Die Zusammenarbeit mit dem Freiamt ist ihm wichtig, nicht zuletzt, weil immer mehr Zuger ins Freiamt kommen: «Davon profitieren beide Regionen.»