Mobilfunk

Mobilfunkbetreiber wollen in der Schweiz 8‘000 neue Antennen aufstellen

8000 neue Mobilfunk-Antennen sollen in den nächsten Jahren gebaut werden.

8000 neue Mobilfunk-Antennen sollen in den nächsten Jahren gebaut werden.

Die Schweizer Mobilfunkbetreiber wollen das Wachstum im mobilen Internetverkehr mit neuen Antennen bewältigen. In den nächsten zehn Jahren sollen 8‘000 neue Antennen in Betrieb genommen werden.

Alleine dieses Jahr rechnen Swisscom, Sunrise und Orange mit 800 neuen Antennen. Dies berichtet die «Schweiz am Sonntag».

Ausserdem wird der Mobilfunkbetreiber Sunrise in den nächsten Tagen sein Netz der vierten Generation aufschalten und seinen Kunden in einem ersten Schritt Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s auf dem Mobilfunknetz ermöglichen.

Aufgrund strenger Grenzwerte und langwieriger Bewilligungsverfahren befürchten die Netzbetreiber, den technologischen Anschluss zu verlieren und warnen vor einem Qualitätsverlust und überlasteten Netzen.

Gemäss der «Schweiz am Sonntag» verlieren die Schweizer Handynetze im Vergleich zu den Nachbarländern seit Jahren an Qualität. Economiesuisse und der Branchenverband ICTSwitzerland fordern deshalb vereinfachte Bewilligungsverfahren und eine Erhöhung der Schweizer Grenzwerte.

FDP-Nationalrat Ruedi Noser bestätigt gegenüber der Zeitung einen Qualitätsverlust der Handynetze und schlägt als alternative Lösung vor, Gemeinden über das gewünschte Ausbauniveau entscheiden zu lassen und zur Zulassung des dementsprechenden Ausbaus zu verpflichten. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1